Ehrenamtlerin des Monats Juni 2024: Barbara Weiß

ABC-Moderatorin BSS

Zur Ehrenamtlerin des Monats hat der Bundesverband Burnout und Depression e.V. Barbara Weiß ernannt und sie entsprechend mit einer Urkunde ausgezeichnet und gewürdigt. Wir danken unserer engagierten Mitarbeiterin Barbara für ihren unermüdlichen Einsatz als Moderatorin in unserer Selbsthilfegruppe „Anderes Burnout Café“ (ABC) und haben ihr einige Fragen zu ihren Beweggründen, zu ihrer eigenen Lebensgeschichte und zu ihren Erfahrungen im BBuD gestellt:

Was hat Dich dazu motiviert, Dich ehrenamtlich bei uns zu engagieren?

Ich habe in 2019 meine spätere Mit-Moderatorin Sandra Mandl kennengelernt und war gleich Feuer und Flamme, ein ABC zu leiten. Angefangen haben wir im ABC Hanau, während Corona dann online (was uns aber nicht so viel Spaß gemacht hat, wie mit den Menschen direkt zu arbeiten) und seit Ende 2022 sind wir in unserem Heimatort Bad Soden-Salmünster erfolgreich vertreten.

Welche positiven Erfahrungen hast Du bisher in deinem Ehrenamt gemacht und wie haben diese Dein Ehrenamt beeinflusst?

Unsere erste Gruppe in Hanau war geprägt von ständigem Wechsel, wir hatten auch kaum die Möglichkeit, Leute zu motivieren. Unsere jetzige neue Gruppe in Bad Soden-Salmünster ist klasse. In den letzten Jahren ist die Gruppe zusammengewachsen und wir freuen uns jedes Mal am Ende der Zeit auf das nächste Mal. Natürlich kommen auch hier immer wieder neue Leute dazu. Diese werden herzlich in die Gruppe aufgenommen.

Da wir auch im Lachyoga unterwegs sind, versuchen wir bei all der Schwere des Themas die Freude und das Lachen im ABC mit einzubinden.

Wie hat Deine Tätigkeit im Ehrenamt dazu beigetragen, die Gemeinschaft oder das Projekt, für das Du Dich einsetzt, zu verbessern?

Ich arbeite als Heilpraktikerin für Psychotherapie und fand schon immer schade, dass viele Themen – wie auch Depression und Burnout – nicht ernst genommen werden bzw. Tabuthemen sind oder waren. Dadurch, dass wir mit dem ABC in die Öffentlichkeit gehen und darüber sprechen, trauen sich immer mehr Menschen über ihre Probleme zu reden oder sich Hilfe zu suchen!

Welche Fähigkeiten oder Eigenschaften sind Deiner Meinung nach besonders wichtig, um effektiv die Aufgabe in Deinem Ehrenamt gestalten zu können?

Wir geben im ABC eine Hilfestellung und leiten an. Den wichtigsten Part hat der Teilnehmer. Er soll sich wohlfühlen und die Möglichkeit haben, sich auszutauschen. Außerdem sollte Zeit sein, dass jeder über sein Problem reden kann. Wir als Moderatoren hören zu, nehmen uns zurück und geben Impulse.

Wie hat Dein ehrenamtliches Engagement bei uns Dein persönliches Wachstum oder Deine berufliche Entwicklung beeinflusst?

Jedes ABC hat sein eigenes Thema. Also ist für jeden etwas dabei. Auch ich nehme von jedem ABC etwas mit. Durch die unterschiedliche Herangehensweise an die einzelnen Übungen kann ich sehen, wie unterschiedlich die einzelnen Wege sind und nicht immer der eigene der einzig Wahre ist. Durch unsere Themen wie „Nein sagen“, „Schlagfertigkeit“ usw. konnte ich auch meine eigenen Umgangsformen weiterentwickeln.

Liebe Barbara, danke für Deine offenen und beachtenswerten Antworten – und Glückwunsch zu Deiner Ehrung!

Kontakt zum Projekt-Verantwortlichen Georg Graf unter gg@bbud.info